Reiter

HomeShopÜber mich DIY-Tutorials

Samstag, 30. April 2016

Shirts für kleine und große Schwestern

Bestellt worden war bei mir das Shirt für die große Schwester. Die kleine wurde gerade noch erwartet. So entstand also zuerst das Shirt für die große Schwester aus meinem Lieblingsschnitt von lillesol&pelle. 


Es sollte sommerliche kurze Arme haben. Ein bisschen Glitzer durfte sein und so kam mein Plotter zum Einsatz. Mit dem kreierte ich den Schriftzug. Von Mal zu Mal klappt es besser mit dem generieren von Plotterdateien. Ich finde das Projekt ganz gelungen und die Mama hat sich auch sehr gefreut.

Ein kleiner Jubelschrei erreichte mich gestern, als die kleine Schwester auf die Welt und mein Päckchen für sie gelandet war. 


Der Schnitt stammt aus der Zwergenverpackung von Farbenmix. Ich war, als ich das Shirt fertig gestellt hatte, auch ziemlich geflashed. Es ist soooo süß und soooo klein! Hoffe, dass die neugeborene Maus bald hineinpasst und die Schwestern in Partnerlook um die Häuser ziehen können.

Der Familie wünsche ich alles Liebe und Gute!


Freitag, 29. April 2016

Friday-Flowerday meine # 9/2016

Yes, nie hätte ich gedacht, dass wir eine komplette Küche innerhalb von drei Tagen ab und eine neue wieder aufbauen könnten. Umso glücklicher bin ich, dass sie nahezu fertig ist. Die ein oder andere Kleinigkeit fehlt noch. Das liegt zum einen an kleinen Umentscheidungen, aber hauptsächlich haben wir immer noch mit diversen Fehllieferungen zu kämpfen. So ist das vermutlich, wenn man beim Schweden eine Küche bestellt. Wir hatten extra ein Aufmaß bestellt und uns von einer Verkäuferin die Lieferliste fertigen lassen, dennoch. Es gab einige falsche Bestellungen und dann war bei der Lieferung nicht alles dabei. Nun können wir uns insofern glücklich schätzen, dass der nächste IKEA nur 8 km entfernt ist und man da mal eben hin fahren kann. Ärgerlich ist es trotzdem, das steht außer Frage. Zur Küche komme ich aber noch ein anderes mal.

Für die Blümchen bin ich heute in den Garten gegangen. Diese haben zum Teil ganz schön gelitten unter den Schneemassen, die zum Glück jetzt endlich Geschichte sind. Ein paar Tulpen in meinem Garten sehen wieder so aus, als wenn der Stengel angeknabbert wäre. Sie klappen dann einfach um. Drum ist mein Sträußlein etwas kürzer als normal geraten. Ich wollte diesen Blümelein noch eine Chance geben. Und ich freue mich dran.


Ich finde diese silbernen Tabletts den absoluten Hit. Sie sind locker über 100 Jahre alt und stammen aus einem ehemaligen Gasthof der Verwandschaft. Nachdem ich selber auch jahrelang in der Gastronomie unterwegs war, stehe ich da vermutlich nochmal mehr drauf. (Ich lernte in einem alten Haus mit ganz viel Silber - das war schwer zu Tragen und an den Kaffeekannen hat man sich regelmäßig die Finger verbrannt. Trotzdem waren sie schön, die Sachen.)


Hier kommen die Filzkugeln wieder zum Einsatz. Ich habe sie immer noch nicht an den Korkenzieherzweig geklebt. Dafür hatte ich sie mir gewünscht. Ich mag die Kugeln, weil sie mich an Karneval erinnern. :-)


Die Brotdose ist ebenfalls original und alt. Das Brot hält sich darin super!

Helga sammelt unsere Blümchen und ich bin mal flott mit dabei. Euch ein schönes Wochenende!


Mittwoch, 27. April 2016

Umhängetasche - für Musikschule oder Sport

Taschen braucht nicht nur die große Frau, nein auch die Töchter brauchen für die diversesten Freizeitaktivitäten diese Stautalente. Für zwei kleine Ladies dürfte ich diese beiden Taschen nähen und ich hatte wieder die Freiheit das Meine daraus zu machen.


Der erste Stoff, den ich verarbeitet habe, ist von Hamburger Liebe. Da habe ich mit der Applikation das Muster des Stoffes nachempfunden.


Bei der zweiten Tasche habe ich einen Stoff von Jolijou verwendet. Beide Taschen habe ich mit einem Träger ausgestattet, der sich variieren lässt. Die Kinder hängen die Tasche auch schon mal gerne an den Rollerlenker. Richtig gut klappt es auch mit dem über Kreuz tragen. Die Taschen sind gefüttert und könnten theoretisch sogar gewendet werden.

Wieder zwei Mädels, die jetzt was für Jahre haben. Die Taschen sind extra nicht zu kindlich - so können sie die beiden auch noch als Teenie damit auf die Straße trauen.

Heute verlinke ich mich zu After Work Sewing. Mal schauen, was es dort zu finden gibt. Viel Zeit habe ich ja im Moment leider nicht, weil mir unser "Küchen-Thema" noch ein bisschen im Nacken brennt. Ich werde Euch bei Gelegenheit mal auf den neuesten Stand bringen. Ich kann nur sagen: So eine Küche selber aufbauen, ist nicht ganz ohne.

Schnitt: selber gemacht
Stoff: aladina

Freitag, 22. April 2016

Friday-Flowerday # 8/2016

oder die unverblümte Wahrheit.

Ha, wir sind im Umbaufieber in unserer Küche und dennoch ich will nicht auf Blumen verzichten.

So schön diese Tulpen auch sind...


... sie sind im Moment im Chaos fast zu übersehen. Aber ich weiß, dass sich das bis zum Ende des Wochenendes zum Teil erledigt hat. Drum bin ich da voller Langmut und Geduld.


Damit hüpfe ich zu Helga, die unsere Blümchen sammelt. Euch ein wunderbares Wochenende! Mir tun am Montag sicher alle Knochen weh.


Donnerstag, 21. April 2016

Overbeck & Friends - Lagerverkauf im April 2016

Hui - es ist schon wieder so weit! Donnerstag beginnt schon wieder der Lagerverkauf von Overbeck & Friends in Arget. Ohhhh - jehhh ich brauche für die neue Küche was - aber was? Vielleicht warte ich doch lieber, bis sie fertig aufgebaut ist? 
 Hier die Daten - falls Ihr hinfahren könnt.

Viel Spaß beim Shoppen!


Dienstag, 19. April 2016

Sommerkleidchen aufgepeppt - so wird aus einem Kaufprodukt ein individuelles!

Dieses Kleidchen und das Ringelshirt (Bio) fanden ihren Weg zu mir mit der Bitte, dass ich die beiden Teile etwas aufpeppe und sie zu was Einzigartigem mache. Das tat ich gerne. Und so zeige ich Euch auch heute Lieblingsstickereien. Dieses Mal sind es die Dressed Up Stickis von Anja Rieger. Ich mag besonders die Stickereien, die schnell fertig sind. Wenn man auf Jersey sickt, ist es nochmal günstiger, wenn die Motive nicht komplett ausgefüllt sind. So bleibt das Kleidungsstück luftig und ist nicht starr.
Amelie wird sich wohl hoffentlich gefreut haben über diese besonderen Kleidungsstücke. So ist ganz schnell was einzigartiges entstanden. Damit verlinke ich mich zu Dienstagsdinge und Handmade on Tuesday. Mal schauen, was es dort alles gibt.

Es sieht aus, als wenn der Regen heute mal Pause macht. Ich freue mich auf die Wärme - Heizung ist einfach doof im April!

Frohes Schaffen, was immer Ihr macht!

Freitag, 15. April 2016

Friday-Flowerday # 7/2016

Bei mir gibt es schon öfter Blumen. Auch wenn ich nicht immer bei Holunderblütchen dabei sein kann, versuche ich immer was Buntes in der Vase stehen zu haben. Leider habe ich nur nicht immer die Zeit oder vielmehr die Muse, ein Foto zu machen. Mein Handy macht so schreckliche Fotos, dass ich meine Kamera von oben unter dem Dach holen müsste. Da fehlt es auch manchmal an Lust - ich gebe es zu.


Drum gibt es heute nur ein schnell geschossenes Foto von meinen Narzissen, die mich diese Woche begleiten und meine Kommode freundlicher machen. Sie stehen in einer Glasvase, sind eher unspektakulär aber schön.

So, und nun verlinke ich mich noch schnell bei Helga und dann nichts wie weiter machen. Tag der offenen Tür in der Schule der Großen erwartet mich, später noch eine Probe mit den Instrumentalisten für unser Konzert. Ach echt? Nähen sollte ich noch? Ok! Die Große kocht - gut, das muss ich nicht machen. Das hilft! Danke Große!


Donnerstag, 14. April 2016

Kapuzenpulli - Danai von farbenmix

Zum Geburtstag bekam Kleinchen mal wieder was zum Anziehen. Sie war aus den Kapuzenpullis der vergangenen Jahre heraus gewachsen und immer die Sachen der großen Schwester auftragen ist ja nicht der Hit. Ich habe die süße Stickdatei Girls & Friends von Susalabim gesehen und mich verliebt. So musste auch eines der Motive auf den Kapuzenpulli nach dem Schnittmuster Danai von Farbenmix. Der Stoff ist ein leichter Sweatshirtstoff mit silbernen Fäden. Genau das richtige für das Fräulein.

Ich musste mal wieder feststellen, dass man besser nachmisst, bevor man das Nähen beginnt. Leider habe ich es beim ersten Versuch zu gut gemeint und einen Pulli genäht, der eine Größe größer und damit Welten entfernt von der jetztigen Konfektion des Kindes ist. Tse, man hat ja sonst nix zu tun. Jetzt gibt es noch einen Pulli in petto für das nächste Jahr.

PS:
Stoff: aladina
Schnitt: Danai von farbenmix
Stickmuster: Girls & Friends über Kunterbunt-Design

PPS: wie immer alles selber gezahlt ;-)

Dienstag, 12. April 2016

12 von 12 - April 2016

Da muss ich doch gerade feststellen, dass das erste Foto dem von der letzten 12 von 12 Collage ähnelt. Tse, ja, manchmal ist es halt so, dass erst mal alles nach Plan läuft, so ganz normal halt. Drum ist es heute mal wieder ein unspektakulärer Tag gewesen, der mit 6 Grad in der Früh begann. Die Große wollte nämlich eine kurze Hose anziehen. Davon konnte ich sie angesichts der Temperatur abhalten. Als die Kleine das Haus zur Schule verließ, gab es gerade eine Regenlücke. Bis mittags war es wechselhaft und regnerisch.

Nachmittags hatten wir strahlenden Sonnenschein und ein Foto von meiner Mittagspause im Skychair kann ich Euch leider nicht liefern. Wie soll ich das denn bitte machen, häh? Dem Kater sagen, er soll mal ein Foto machen? Ne,ne... aber seht selber...


  • Eben ein normaler Arbeitstag von daheim - er startet mit Kaffee und
  • einem Blick auf meinen neuen/alten Bildschirmschoner
  • Mittagessen mit der Großen - zu schnell aufgefuttert und das Foto vergessen.
  • Ich gehe im Moment täglich an weißen Narzissen vorbei
  • ein Stück Kuchen vom Sonntag
  • Tünnes in der Kiste - er macht auch Mittagspause - genau wie ich 
  • Nach der Pause mache ich einen Gang durch den Garten - die ersten Tulpen
  • der Blick in unseren Biergarten
  • Zweige in einer Vase, die zu Blühen beginnen
  • unser Hochbeet - werde ich jetzt wieder öfter knipsen, damit ich den Erfolg sehe
  • Blogbeitrag vorbereitet
  • Schnullerband mit Namen beschriftet - aufgebügelt statt aufgestickt
Zwischendurch habe ich mich mal wieder mit meinem Plotter beschäftigt. Hach, wenn das nur einfacher wäre. Wir beide werden noch nicht wirklich Freunde. Ob das noch mal kommt? Ich weiß nicht.

Und beim Sport war ich auch - kein Foto - ist besser so! ;-)

Aber mit den Bildern des Tages schlawenzel ich zu Caro und häng mich da mir rein und schau mal, wie es andernorts zuging.

Sonntag, 10. April 2016

GLORIA - Chorgesang, meine Leidenschaft

Heute möchte ich Euch, die Ihr aus der Nähe seid, recht herzlich zur Aufführung unseres Chorprojektes GLORIA am nächsten Sonntag einladen. Wer mich kennt oder meinen Blog verfolgt, hat sicher schon mitbekommen, dass ich leidenschaftlich gerne im Chor singe. Nein, selten unter der Dusche. Ich mag es eben mehr zusammen mit anderen Stücke zu erarbeiten und ein Teil von einem tollen Chorerlebnis zu werden. Jeder, der das schon mal erlebt hat, weiß was ich meine.

Hier die herzliche Einladung...


Nächsten Sonntag, den 17.04.16 werden wir unser Erlerntes präsentieren in einem Konzert um 19.00 Uhr. Professionelle Musiker werden uns (ca. 90 Sänger) unterstützen. St. Georg in Taufkirchen wird hoffentlich zwischendurch beben. Nicht nur laute, sondern auch leise Töne werden wir anstimmen. Wenn Ihr Lust habt zu kommen - es sind noch Karten an der Abendkasse zu haben! Los - nehmt Euch eine Auszeit und lasst Euch von uns in die Chormusik Englands entführen. Ich kann Euch sagen, es wird sicher sehr spannend und abwechslungsreich!

Wir freuen uns sehr, wenn wir das ein oder andere bekannte Gesicht erspähen!

Und jetzt noch was zu dieser Leidenschaft.

Nun ist es so, dass ein so ambitioniertes Chorprojekt seine Zeit braucht. Wir haben dafür aber immer nur drei Monate. Das bedeutet für uns Sänger auch mal einen ganzen Samstag (sechs Stunden) non stop zu Proben. Das war gestern wieder so ein Tag. Nachdem mein Bester und ich dieses Projekt wieder gerne gemeinsam erleben wollten, hieß das für unsere Kinder alleine zu sein, bzw. ein paar Stunden bei Freundinnen untergebracht zu werden. Das sind dann die Tage, an denen ich mir sehnlichst eine Oma umme Ecke wünsche, die mal eben zum Mittagessen alles parat macht usw. Diese Situationen, wenn die Kleine in den Ferien abends mit in die Probe geht, die bis in die Puppen dauert, machen schon mal ein schlechtes Gewissen. Die große Freude und eben dieser Leidenschaft an der Musik ist es uns Wert und das merken wohl auch unsere Kinder und sind so meist sehr großzügig, wenn wir zu Proben müssen. So hat sich das Kleinchen die besagte Probe über beschäftigt und war mit Ruhe und Neugierde dabei. Toll!

So möchte ich mich ganz dolle bei unseren Mädels bedanken, die uns hier "lassen". Außerdem auch vielen Dank an die Familien der Freundinnen, die die Mädels gerne bei sich aufnehmen und unser Gewissen so etwas beruhigen.

Mit diesem Wort zum Sonntag wünsche ich Euch allen einen tollen eben solchen!

PS: Warum unser Chorleiter Johannes Eppelein überhaupt Musik macht, könnt Ihr in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung hier nachlesen.

Donnerstag, 7. April 2016

Spieltuch für die Kleinen - neu bei Becki-Design

Letztens wollte ich mal wieder was Anderes ausprobieren. Neu erfunden, habe ich es nicht. Gesagt, getan. So sind diese Spieltücher entstanden. Sie sind mit Bändchen und Kordeln und mit Knisterfolie ausgestattet. Eine Applikation hier, eine Häkelblume da - fertig ist das Tüchlein. Und das absolute Muss bei einem solchen Tuch, sind wohl die Zipfel aus Jerseystoff, die mit einem Knoten versehen sind. Naja, ehrlich gesagt, bin ich immer wieder überrascht, wie lange man auch an so kleinen Projekten arbeiten kann. Wenn sich dann die Kleinen freuen, freut es mich aber auch! 





 Frohes Schaffen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
*/eigene CSS-Anweisungen _________________________/* body {font-family: 'Open Sans Condensed', sans-serif;}